Archiv

Früjahr 2016:
Kolposkopie-Diplom erfolgreich erworben. Geplant ist der Aufbau eines Dysplasie-Zentrums zur Vermeidung unnötiger Operationen am Gebärmutterhals.

Sommer 2015:
Die Halterner Hausärzte haben eine Mittagssprechstunde in der Landesunterkunft für Asylsuchende in Sythen eingerichtet.

Frühjahr 2015:
Haltern trauert um die Opfer der Flugzeugkatastrophe.
Schnelle psychologische Hilfe finden Sie in den Traumaambulanzen der LWL-Klinik Herten (Erwachsene) und Datteln (Kinder und Jugendliche).
Zentrale Hotline für Hilfesuchende: 02992/601-5555.

Frühjahr 2015:
Die Palme im Eingangsbereich war reichlich mitgenommen und wurde ersetzt.

Winter 2015:
Wasserschaden im Erdgeschoss. Die Fußbodenheizung war undicht.
Die Praxis Dr. Frick muss getrocknet werden und ist während der Sanierung geschlossen,
voraussichtliche Praxisschließung Dr. Frick: 13.03.2015 - 06.04.2015.

Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
Die Praxis Dr. Raab-Frick feiert 2014 ihr 20-jähriges Bestehen!
Die Praxis Dr. Frick besteht seit 15 Jahren.

Herbst 2014:
Ebola-Virus-Ausbruch
schürt Ängste. Derzeit ist aber eine Epidemie für Deutschland nicht zu befürchten. Aktuelle Informationen beim Robert-Koch-Institut.

Herbst 2014:
Ultraschalldiagnostik auf höchstem Niveau: Unserer Praxisgemeinschaft stehen jetzt 3 moderne Ultraschallgeräte für alle Anwendungsgebiete zur Verfügung.
Gynäkologischer und geburtshilflicher Ultraschall mit Ersttrimesterscreening, Missbildungsultraschall und 3D/4D-Darstellung des Feten ist ebenso möglich wie qualifizierter Abdomen-/Herz- und Gefäßultraschall.

Frühjahr 2014:
Praxisumbau: Aktuell wurden Umbauarbeiten zur Verbesserung des Praxisablaufs und des Raumklimas in beiden Praxen abgeschlossen.

Herbst 2013:
Die Praxis Dr. Frick ist wegen Praxisumbau vom 29.11. - 02.12.2013 geschlossen. Ab dem 03.12.13 können wir Sie in neuen Räumen besser betreuen.

Frühjahr 2013:
Neues Diagnostikgerät zum Schlaf-Apnoe-Screening vorhanden!
Ab Mai 2013 bieten wir ein ambulantes Screening auf das Schlaf-Apnoe-Syndrom an. Bei Symptomen wie Schnarchen, Atemaussetzern, Tagesmüdigkeit, hohem Blutdruck und Kreislaufstörungen wird unter häuslichen Bedingungen über Nacht eine Messung der Atmung, der Sauerstoffversorgung, Atemaussetzer, Puls und Schnarchen durchgeführt. Auch die Kontrolle der korrekten Beatmung bei Schlaf-Apnoe führen wir durch.

Winter 2013:
Praxisgebühr gestrichen!
Ab Januar 2013 entfällt die Praxisgebühr: 10 Euro, die seit Jahren jedes Quartal von neuem für Ärger und unnötige Bürokratie gesorgt haben. Jetzt bleibt uns wieder mehr Zeit für unsere Patienten/Patientinnen.

Herbst 2012:
Protestaktion der niedergelassenen Ärzte Deutschlands gegen die Honorarpolitik und die Arroganz der Krankenkassen.
Steigende Mieten und Löhne für Arzthelferinnen, zeitliche und finanzielle Belastung durch überbordende Bürokratie, Inflationsrate 2,6 % - nach drei Nullrunden seit 2008 jetzt +0,9 % in 2012 für Ärzte, das sind minus 10% ärztliches Honorar!
So nicht!
Wir kümmern uns jetzt schwerpunktmäßig um ärztliche Tätigkeiten: die Behandlung unserer Patienten. Krankenkassenbürokratie bleibt liegen, Anfragen werden nur außerhalb der Sprechzeiten beantwortet, Bonushefte und ähnliches ignoriert.
Wir fordern jetzt vernünftige Tarifverhandlungen!

Sommer 2012:
Organspende rettet Leben!
Bitte lassen Sie sich nicht durch den Organspendeskandal verunsichern. In unserer Praxis können Sie sich zu dem Thema beraten lassen und auch Organspendeausweise bekommen.

Winter 2011:
Neues Ultraschallgerät der Firma General Electrics in der Praxis Dr. Raab-Frick!
Das Gerät der Marke Voluson S8 liefert gestochen scharfe Bilder bei gynäkologischen und geburtshilflichen Anwendungen.
Es eröffnet eine neue Dimension der 3D - Darstellung des Feten.
Zusammen mit dem neuen Sonoace-Gerät in der Praxis Dr. Frick für Bauch-, Herz- und Gefäßultraschall verfügen jetzt beide Praxen über aktuelle Technik in der Ultraschalldiagnostik.

Sommer 2011:
Wieder eine neue Bedrohung durch Infektion: EHEC - enterohämolytische Escherichia coli - Durchfallbakterien, die ein lebensbedrohliches Krankheitsbild verursachen. Hygienemassnahmen wie Händewaschen und Schälen bzw. Erhitzen der Nahrung sind nach wie vor unerlässlich. Diese Bakterien werden uns in der Umwelt weiter begleiten.

Frühjahr 2011:
Der Ärztliche Notdienst in Westfalen-Lippe wurde ab Februar 2011 geändert und zentralisiert. Wegen des absehbar drohenden Ärztemangels sind die Notdienstbezirke vergrößert worden. Für Haltern, Marl und Dorsten sind eine zentrale Notfallpraxis in der Paracelsusklinik Marl sowie ein Fahrdienst für Hausbesuche im Kreis Recklinghausen eingerichtet worden.
Wir haben bereits zahlreiche Notdienstschichten in Marl und im Fahrdienst absolviert. Die Versorgung der Notfallpatienten in der Notfallpraxis ist gut organisiert. Hier finden Sie nach Schluß der Praxisöffnungszeiten und an Wochenenden immer ärztliche Hilfe! Der Fahrdienst verursacht allerdings weite Wege.
Im Notfall nach Praxisschluß erreichen Sie für Hausbesuche die Arztrufzentrale des Notfalldienstes unter: 116117 oder unter 0180 - 50 44 100 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Minute).

Winter 2010:
Die letzte Chance
, im Notdienst in unsere Praxis zu kommen: am 02.01.2011 findet unser letzter Notdienst in der bewährten Form für Haltern statt. Ab Februar 2011 beginnt die Notdienstreform für Haltern, Marl und Dorsten in der Notfallpraxis an der Paracelsusklinik Marl.

Momentan reihenweise Knochenbrüche! Größte Vorsicht ist bei Glatteis angebracht, besonders für Senioren und Gehbehinderte.
Wenn der Praxisbesuch nicht möglich ist, bitte rechtzeitig einen Hausbesuch bestellen.
Tipp: Spikes zum Unterschnallen (Kamik Icer's), gibts im Fachschuh- und Outdoorhandel.

Sommer 2010:
Meningitisfall auf der Ferienfreizeit: Alle Mitreisenden sollten möglichst schnell (innerhalb von 10 Tagen nach Kontakt mit dem Erkrankten) eine vorsorgliche Antibiotikatherapie erhalten.
Dem Erkrankten wünschen wir eine rasche Genesung!

Frühjahr 2010:
Seit Neujahr vermehrt Magen-Darm-Infektionen. Wichtig: auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Körperhygiene mit Händewaschen und Toilettendesinfektion, um Ansteckungen zu vermeiden. Bei Warnsymptomen: Bauchschmerzen, Fieber und Blut im Stuhl - ärztliche Untersuchung!

Herbst 2009:
Die Schweinegrippe weitet sich aus. Wie bereits bei der ersten Welle im Sommer sind vorwiegend junge Menschen betroffen. Schwere Verläufe betreffen überwiegend Menschen mit Vorerkrankungen und Schwangere. Falls es zu einer Epidemie kommt, ist der Gipfel in Deutschland im Januar und Februar zu erwarten. Die derzeitig verfügbare Schutzimpfung benötigt 2-3 Wochen zur Entwicklung eines ausreichenden Impfschutzes. Sie wird für chronisch Kranke empfohlen. Ein Impfstoff, der für Schwangere besser geeignet ist, wird für Dezember angekündigt. Wichtig sind derzeit Hygienemassnahmen wie Händewaschen und Desinfektion sowie Vermeidung von engem Körperkontakt - Vorsicht im Karneval!

2008:
Die Praxisgemeinschaft Dr. Raab-Frick / Dr. Frick befindet sich seit dem 04.08.2008 in der Lavesumer Str. 3 in Haltern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Anfang der Seite


Dr. Raab-Frick Dr. Frick